Coaching Köln, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Coaching Institut Köln, professionelles Coaching in Köln

Home Coaching Institut KölnLösungen für wichtige (Lebens-)Themen, d. h. auch für Probleme, die Sie schon seit langem belasten. Das, was Ihnen persönlich auf dem Herzen liegt. Themen rund um Karriere, Berufung, Führung, Selbstverwirklichung, Belastung, Stress. Auch im beruflichen Kontext darf es mal ganz persönlich werden. Alle Ebenen bis Top Excecutive. Und für Unternehmen.Ausbildungen und Seminare zu energetischen Methoden: Psychokinesiologie,  Rückführung, Clearing. Spannend, mit Tiefgang und professionell.Lucia Beatrix Stellberg, Kooperationspartner, AusbildungsteamAntworten auf wichtige Fragen: zum Ablauf, zur Dauer, meiner Arbeitsweise, den Methoden etc.

 

 >FAQ 1

 >FAQ 2

 

Antworten auf wichtige Fragen (1)
 

Was ist Coaching?

Coaching ist ein ziel- und lösungsorientierter Beratungsprozess, der Menschen in ihrer beruflichen und privaten (Persönlichkeits-) Entwicklung unterstützt. Ein Coach begegnet Ihnen stets auf Augenhöhe und gibt Ihnen offene und auch kritische Rückmeldungen, leitet Sie an und führt Sie durch Ihren ganz persönlichen Entwicklungsprozess, ohne Ihnen Verantwortung abzunehmen. Die Lösung für Ihr Problem liegt in Ihnen, ein Coach unterstützt Sie dabei, diese zu finden. Coaching ist weder Therapie noch Therapie-Ersatz, sondern fördert das Potenzial geistig gesunder Menschen.

Die Anwendung wissenschaftlicher und energetischer bzw. sogenannter “alternativer Heilmethoden” im Coaching - rechtliche Hinweise

Im Rahmen eines Coachings wende ich - neben klassischen und in ihrer Wirkung wissenschaftlich belegten Methoden - auch Methoden der Energetischen Psychologie sowie andere energetische und alternative “Heilmethoden” an. Die Anwendung der folgenden Methoden: „energetisches Clearing“, „Psycho-Kinesiologie“, „Rückführungen“, „schamanische Methoden“, „Quantenheilung“ sowie „Akasha Reading“, dient der Aktivierung der Selbstheilungskräfte, sie stellt keine “Heilbehandlung” im medizinischen, therapeutischen oder psychiatrischen Sinne dar und ist auch kein Ersatz dafür. Die Wirkungen der benannten „alternativen Heilmethoden“ sind nach heutigen Erkenntnissen von Wissenschaft und Technik nicht nachweisbar. Ihre Anwendung erfolgt unter Ausschluss jeglicher Haftung und Gewährleistung in voller Selbstverantwortung des Klienten. Ich stelle keine Diagnosen, gebe keinerlei „Erfolgs-“ oder Heilversprechen ab. Bei gesundheitlichen Beschwerden sollte ein Arzt, Therapeut oder Heilpraktiker konsultiert werden. Brechen Sie bitte keinesfalls eine laufende Behandlung, Untersuchung oder Medikation ab. Klären Sie mögliche psychiatrische Symptome immer im Vorfeld eines Coachings mit einem Facharzt ab.

Was versteht man unter “Energetischer Psychologie” und “energetischen Verfahren”? Welche dieser Verfahren sind in ihrer Wirksamkeit wissenschaftlich belegt?

Alle energetischen Methoden gehen von der Annahme eines feinstofflichen Energiesystems aus, wie es auch die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) lehrt: Unser Körper wird von Energiebahnen (Meridianen) durchzogen, durch die die Lebensenergie (Chi, Prana, Qi) fließt. Fließende Energie bedeutet Gesundheit, blockierte Energie Krankheit. Da Körper, Seele und Geist eine Einheit bilden, sind alle psychischen, emotionalen und körperlichen Störungen ein Ausdruck blockierter Energien. Belastende Emotionen sind gestaute Energien, die nicht abfließen können. Das feinstoffliche Energiesystem ist physikalisch nicht messbar, die Erfolge energetischer Methoden sprechen jedoch für sich. So wurde die Wirksamkeit von EFT 2012 wissenschaftlich anerkannt, ebenso die der Akupunktur, trotz fehlender Nachweisbarkeit des feinstofflichen Energiesystems - ein überaus wichtiger Meilenstein für die Energetische Psychologie und andere energetische Methoden.

Die Energetische Psychologie umfasst alle Klopfakupressuren: EFT (“Techniken für emotionale Freiheit”, Gary Craig), die Thought Field Therapy (TFT) nach Dr. Roger Callahan, EDxTM von Dr. Fred P. Gallo usw. Zur Energetischen Psychologie gehören ferner EmoTrance nach Dr. Silvia Hartmann sowie die Psychokinesiologie nach Dr. med. Dietrich Klinghardt. Weitere energetische Methoden, mit denen ich arbeite: Schamanismus und Clearing. Schamanismus wurde bereits 1980 von der WHO, der Weltgesundheitsorganisation, im Hinblick auf die Behandlung psychosomatischer Erkrankungen mit unserer westlichen Medizin/Therapie gleichgestellt.

Ein Wort zum wissenschaftlichen Nachweis der Wirksamkeit von Methoden

Die wissenschaftliche Überprüfbarkeit der Wirksamkeit komplexer Methoden, wie beispielsweise der Psychokinesiologie, ist häufig nur in geringem Maße oder gar nicht gegeben. Mit anderen Worten: Die Wissenschaft ist nicht in der Lage, die Wirksamkeit solcher Methoden zu überprüfen, ihre Mittel sind begrenzt. In manchen Fällen reichen die Mittel der Wissenschaft aus, um die Wirksamkeit einzelner Elemente einer Methode zu überprüfen und nachzuweisen. Das gesamte Verfahren gilt jedoch weiterhin als wissenschaftlich nicht belegt. Die Psychokinesiologie findet bereits seit Jahrzehnten auch unter Wissenschaftlern großen Anklang, weil ihre Wirkung für Behandler und Klient offensichtlich ist. Das gilt auch für die Techniken des NLP. Das Neuro-Linguistische Programmieren entstand durch die genaue Beobachtung der Vorgehensweisen genialer Therapeuten, deren Therapieerfolg, verglichen mit dem von Therapeutenkollegen, weit überdurchschnittlich war. NLP besteht aus vielen einzelnen Techniken, die hochwirksam sind. So ist NLP z. B. aus der Traumatherapie nicht mehr wegzudenken, und das will etwas heißen. wingwave® lässt sich als “erweitertes EMDR” beschreiben (Eye Movement Desensitization and Reprocessing). EMDR ist die am besten erforschte Traumatherapie weltweit. wingwave® setzt, im Gegensatz zu EMDR, den kinesiologischen Muskeltest äußerst erfolgreich ein. Die Wirksamkeit des Muskeltests ist wissenschaftlich nicht belegt. Ungeachtet dessen wurde wingwave® an einigen Hochschulen beforscht (Hannover, Hamburg, Köln) - mit signifikanten Ergebnissen.

Coaching versus Therapie

Eine Therapie behandelt Störungen von Krankheitswert, z. B. a k u t e Abhängigkeitserkrankungen, Major Depression, Essstörungen, Posttraumatische Belastungsstörungen etc. Sollten Sie davon betroffen sein, wenden Sie sich am besten an eine psychologische Beratungsstelle oder direkt an einen approbierten Psychotherapeuten. Qualifizierte Therapeuten finden Sie auf den Webseiten des Bundes Deutscher Psychologen (BDP): psychotherapiesuche.de. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Ihr Anliegen eher in eine Therapie oder ins Coaching gehört oder in Ihrem Fall beides Sinn macht, kontaktieren Sie mich unter 0221 / 98 933 926. Als Diplom-Psychologin verfüge ich über Störungswissen und helfe Ihnen gerne weiter.

Wie läuft ein Coaching bei Ihnen ab?

In einem kostenlosen und unverbindlichen Ersttelefonat klären wir Ihr Anliegen und Ihre Fragen. So können Sie und ich erkennen, ob die Chemie stimmt, ich Ihr Anliegen bedienen kann und sich ein persönliches Kennenlernen “lohnt”. Es gibt keine vertragliche Festlegung, wie oft Sie zu mir kommen, liegt ganz bei Ihnen.
 
Die Sitzungsdauer kann variieren. Ich biete nach vorheriger Absprache meist einen offenen Zeitrahmen von 2 bis 3 Zeitstunden an, damit weder Sie noch ich gehetzt auf die Uhr schauen müssen, in der Hoffnung, das begonnene Thema rechtzeitig zu beenden. Wir können diesen Zeitrahmen ausschöpfen, müssen wir aber nicht. Abgerechnet wird nur die Zeit, die wir tatsächlich benötigen. 1,5 Zeitstunden sollten Sie in jedem Fall einkalkulieren. Zwischen den Sitzungen bin ich telefonisch und per E-Mail für Sie da. Der zeitliche Abstand zwischen den Sitzungen richtet sich nach Ihrem Bedarf.

Meine Coachingphilosophie

“Wünschen Sie sich mehr Erfolg im Leben, dann tun Sie mehr von dem, was Sie zum Erfolg führt, und weniger vom dem, was Sie daran hindert.” (Richard Bandler)

In Ihnen schlummern bereits alle Fähigkeiten und Ressourcen, die Sie benötigen, um Ihre Probleme zu lösen und Ihre Ziele zu erreichen, im Coaching bekommen Sie Zugang dazu.

Menschen reagieren auf ihre Interpretation von Ereignissen, nicht auf die Ereignisse selbst. Interpretationen beruhen auf Erfahrungen, Glaubenssätzen, Werten, Einstellungen. Wenn wir diese verändern, können neue Sichtweisen und Handlungsspielräume entstehen.

Jeder Mensch kann sein emotionales Erleben selbst beeinflussen. Im Coaching lernen Sie wie. Wir arbeiten lösungsorientiert und setzen gemeinsam Ihre Potenziale frei.

Kann ich auch samstags zu Ihnen kommen?

Termine in den Abendstunden und an Samstagen sind möglich. Insbesondere Samstagstermine werden gerne genommen, da die Klienten dann ausgeschlafen und ausgeruht sind.

Worauf sollte man bei der Auswahl eines Coaches achten?

Suchen Sie sich einen Coach, der Ihnen sympathisch ist und dem Sie vertrauen. Klären Sie seine Expertise für Ihr Anliegen. Lassen Sie sich Qualifikationen und Weiterbildungen nachweisen. Berufserfahrung, fundiertes wirtschaftliches und psychologisches Know-how sowie eine fundierte Methodenkompetenz stellen sicher, dass der Coach Ihr Anliegen kompetent einschätzen, nachvollziehen & Ihnen weiterhelfen kann. Bitten Sie Kollegen, Freunde und Bekannte um Empfehlungen, telefonieren Sie mit mehreren Coaches, nutzen Sie Vorgespräche. Vertrauen Sie Ihrem gesunden Menschenverstand und Ihrem Gefühl!

Woran erkennt man den “falschen” Coach?

Der Coach geht nicht auf Sie ein, reagiert unsachlich auf Kritik, kann und weiß alles, belehrt Sie. Wenn Sie nach der ersten Begegnung entmutigt sind, ist das ein ernstes Warnsignal. Denken Sie bitte nicht, dass Veränderungen immer viel Zeit benötigen oder in der nächsten Sitzung “alles besser” wird. Die größten Veränderungen finden in den anfänglichen Sitzungen statt. Coaching muss nicht lange dauern, um zu wirken. Ein seriöser Coach begegnet Ihnen auf Augenhöhe und unterstützt Sie darin zu erkennen, ob Sie “bei ihm richtig sind”. Er orientiert sich an Kriterien, die ihm anzeigen, ob er erfolgreich mit Ihnen arbeiten kann und legt sie Ihnen offen dar. Tipp: Fragen Sie den Coach, ob und warum er sicher ist, Ihnen erfolgreich helfen zu können!

Wie erkenne ich den passenden Coach?

Lässt der Coach Ihnen Zeit, ihn kennen zu lernen? Fühlen Sie sich in seiner Gegenwart wohl? Vertrauen Sie diesem Menschen? Zeigt er Ihnen neue Perspektiven auf? Bringt er Ihre Gedanken in Schwung? Fühlen Sie sich trotz offener Worte und unbequemer Kritik jederzeit wertgeschätzt und respektiert? Wenn Sie diese Fragen bejahen können, tut der Coach Ihnen gut. Sie sollten Zuversicht spüren, sich auf jede Sitzung freuen und Erfolge erwarten - nicht erst nach der x- ten Stunde, sondern gleich von Anfang an. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die größten Fortschritte in Coaching und Therapie in den anfänglichen Sitzungen stattfinden.

Kann ein Coaching auch schaden?

In den falschen Händen können hochwirksame Methoden zu unerwünschten Wirkungen führen, daher sind fundierte psychologische Kenntnisse im Coaching so wichtig. Schaden kann z. B. entstehen bei nicht erkannter Therapiebedürftigkeit und dem Einsatz von Methoden, die zu starken Affekten führen, bei Verunsicherung und Abwertung des Klienten, wenn unrealistische Erfolgsversprechen gegeben werden, die zwangsläufig enttäuscht werden, wenn Abhängigkeit unterstützt wird, anstatt Selbstbestimmtheit zu fördern. Achten Sie auf eine klare humanistische Werthaltung des Coachs und seine Methodenkompetenz. ...mehr